DOVA


Direkt zum Seiteninhalt

Das übernatürliche Ereigniss

Hist. Überblick


"1974. Als ein belangloser, zudem marxistischer Geistlicher, aus welchem Nichts Erhabenes zu erwarten war, werde ich in einem verfallenen Haus, das ich in Arès gerade gekauft hatte, von
einem übernatürlichen Besucher überrascht. Ich denke an Abraham, aber es ist der Zimmermann Jesus Eine eisige Nacht. Ich stehe halbnackt da. Jesus, den ich für G
OTT hielt, war lediglich ein auferstandener Prophet …"
Öffentliche Zeugenaussage von Michel Potay im Sozialen Museum in Paris (1976)


Der atheistische und kommunistische Ingenieur Michel Potay wird um 1962 von einer philosophischen Besorgnis ergriffen. Er sucht in verschiedenen metaphysischen Bereichen nach einer Wahrheit jenseits des Materialismus. Schliesslich entscheidet er sich für das Christentum, verpflichtet sich bei der orthodoxen Kirche, heiratet 1968 und wird 1969 zum Priester geweiht.
1974, während er eine neue apostolische Mission erwartet, kauft er in Arès in der Gironde an der Atlantikküste eine verlassene Gastwirtschaft, damit sich dort eine Wohngemeinschaft von christlichen Familien einrichte. Dort, mitten im Gerümpel eines Hauses was gerade in Stand gesetzt wird, wird Jesus ihm erscheinen und zu ihm 39 oder 40 Mal sprechen, vom 15. Januar bis zum 13. April 1974.
Im selben Jahr verlegt er die von Jesus erhaltene Botschaft mit dem Titel: " Das Evangelium Gegeben in Arès", den ersten Teil von " Der Offenbarung von Arès"

Durch Jesus Stimme widerlegt der V
ATER die religiösen und politischen Dogmen zu gleich.
Dem Zeugen bleibt von dem, woran er geglaubt hatte,
nichts übrig. Der Richter-GOTT aus der Theologie des Zeugen wird durch den SCHÖPFER der Freiheit ersetzt. Welch ein entscheidender Unterschied !
Die übernatürliche Erfahrung bekehrt den Zeugen nicht sofort. Es benötigt drei Jahre, bis er wieder zur inneren Ruhe gelangt, als sich im Herbst 1977 ein neues übernatürliches Erlebnis von maximaler Intensität ereignet: Gotteserscheinungen. Der S
CHÖPFER erscheint in einer eindrucksvollen Begleitung von eindrucksvollen Phänomenen und spricht fünfmal vom 2. Oktober bis zum 22 November 1977. Diese Botschaft, die vom Zeugen " Das Buch" betitelt wurde, bildet den zweiten Teil von "Der Offenbarung von Arès".

Die ersten Pilger von Arès traten spontan auf, sobald die Nachricht von dem übernatürlichen Ereignis und dessen befreiende Botschaft sich zu verbreiten anfing.

© Michel Potay 2008 [ Übersetzter Auszug aus der Web-Site http://michelpotay.info/index.html ]


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü